Seiteninhalt

Bürgerservice

Von A wie Abfall bis Z wie Zulassung - hier finden Sie alle Dienstleistungen und Aufgaben der Kreisverwaltung




"ArbeitsVermittlungsOffensive" (AVO) - ESF-Bundesprogramm zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit

ArbeitsVermittlungsOffensive ist ein Regionalprojekt des Jobcenters Uckermark zur Integration von erwerbsfähigen Langzeitarbeitslosen in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Es wird im Rahmen der Förderrichtlinie des ESF-Bundesprogramms zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert.


Externer Link: Zur Programmseite des BMAS

Externer Link: Zur Programmseite des ESF
Logo der Europäischen Union



Ziel des neuen Förderprogramms

Ziel des neuen ESF-Bundesprogramms ist es, langzeitarbeitslose und arbeitsmarktferne Leistungsbezieher aus dem Rechtskreis des SGB II nachhaltig in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Ermöglicht wird dies durch:

  • gezielte Ansprache und individuelle Beratung von Arbeitgebern
  • attraktive Lohnkostenzuschüsse
  • intensives Coaching der Arbeitnehmer nach einer Beschäftigungsaufnahme
  • arbeitsplatzbezogene Weiterbildungen oder Qualifizierungen zur Verbesserung zentraler Grundkompetenzen
  • Mobilitätsförderung für Arbeitnehmer

Fördervoraussetzungen

Förderfähiger Personenkreis:

  • Leistungsempfänger nach dem SGB II
  • Langzeitarbeitslosigkeit (von mindestens 2 Jahren ohne Unterbrechung)
  • Vollendung des 35. Lebensjahres
  • keinen oder keinen verwertbaren Berufsabschluss  

Für Arbeitgeber/-innen:

  • unbefristetes oder mindestens 24 Monate umfassendes sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis
  • mindestens 20 Std. wöchentliche Arbeitszeit
  • Zahlung des tariflichen Arbeitsentgelts (bei fehlender tariflicher Regelung Zahlung des ortsüblichen Arbeitsentgelts für vergleichbare Tätigkeiten; Mindestlohngesetz findet Anwendung)

Lohnkostenzuschuss (degressiv)

Normalförderung
(bei 2 Jahren Arbeitslosigkeit)
  Intensivförderung
(bei 5 Jahren Arbeitslosigkeit und einem weiteren Integrationshemmnis)
  • 75 % in den ersten 6 Monaten
  • 50 % in den folgenden 9 Monaten
  • 25 % für weitere 3 Monate
  • 6 Monate Nachbeschäftigungszeit
 
  • 75 % in den ersten 12 Monaten
  • 65 % in den folgenden 12 Monaten
  • 50 % für weitere 12 Monate bei Abschluss eines unbefristeten Arbeitsvertrages
  • keine Nachbeschäftigungspflicht

Wir beraten Sie gern ausführlich über die konkreten Fördermöglichkeiten in Ihrem Einzelfall.

Betriebsakquise - Bereich Prenzlau/Templin
Kreisverwaltung Uckermark
Jobcenter Uckermark
Stettiner Straße 21

17291 Prenzlau
Telefon:
03984 70-3856 (Herr Axel Schöning)

Fax:
03984 70-4952

E-Mail:



Betriebsakquise - Bereich Schwedt/Angermünde
Kreisverwaltung Uckermark
Jobcenter Uckermark
Berliner Straße 123

16303 Schwedt/Oder
Telefon:
03332 208-272 (Frau Alrun Lang)

Fax:
03332 208-281

E-Mail:



Das begleitende Coaching am Arbeitsplatz wird durch die ABW GmbH im Auftrag des Jobcenters Uckermark durchgeführt.