Seiteninhalt

24.06.2014

Interesse an regionalen Produkten in Stettin groß

Region präsentierte sich ein weiteres Mal in der „Galeria Kaskada“

Bild 2 - Galeria Kaskada

© ICU

Schwedt/Oder/Stettin (Szczecin).Zum zweiten und vorerst letzten Mal in diesem Jahr hatte die Uckermark die Gelegenheit, sich in der GaleriaKaskada, dem größten Shopping-Center Stettins, zu präsentieren. Vom 20. bis 22. Juni hatten die Besucher des Centers die Möglichkeit, regionale Produkte von Q-Regio zu probieren und zu kaufen, sich über die Uckermark und ihre touristischen Angebote zu informieren oder im Überschlagssimulator des Driving-Center Groß Dölln eine „Runde“ zu drehen.Mit dem Simulator möchte das Driving-Center auf sein Fahrsicherheitstrainingaufmerksam machen, dassie auf dem ehemaligen Flughafengelände in Groß Döllnanbieten.

Das Interesse an den Produkten und Dienstleistungen aus der Uckermark war groß und verdeutlicht, dass uckermärkische Spezialitäten und Informationen zur Regionin Stettin gefragt sind. Der Geschmack der Stettiner wurdebesonders mit den Käse- und Wurstwaren aber auch mit den Marmeladen sichtlich getroffen.

Die Uckermark hatte bereits vom 11. bis 13. April 2014 die Möglichkeit, sich in dem Stettiner Einkaufszentrum vorzustellen. Dieser Auftritt war von einer wissenschaftlichen Umfrage der Universität Stettin, Fachbereich Marketing, zum Bekanntheitsgrad der Uckermark begleitet worden, an der etwa 200 Besucher des Einkaufszentrums teilgenommen hatten. „Die Ergebnisse dieser Befragung zeigen, dass wir in Stettin immer noch Nachholbedarf haben.“, konstatiert Moritz. Nur etwa ein Drittel der Befragten kannte die Uckermark und das zu ihr gehörende Logo trotz unmittelbarer Grenzlage zur Uckermark.

Regionale Produkte aus der Uckermark waren hingegen weitaus bekannter. 140 Umfrageteilnehmer erklärten, dass sie uckermärkische Produkte kennen und ihren Geschmack schätzen. Über 60 Prozent der Befragten würden gern regelmäßig Produkte aus der Uckermark in Stettin kaufen können. „Das ist für uns ein Zeichen, dass wir unser Marketing in der polnischen Nachbarregion noch verstärken, denn uckermärkische Anbieter haben gute Chancen, sich dort erfolgreich am Markt zu etablieren“, ist Moritz überzeugt.

Galerie

Bild 1 Galeria Kaskada

© ICU