Seiteninhalt

Fachkräfte von morgen sichern - Betriebe und Schulen machen mit und kooperieren

Wirtschaft und Unternehmen brauchen Fachkräfte, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Den richtigen Berufsnachwuchs zu finden, wird für viele Betriebe jedoch eine immer größere Herausforderung. Das Angebot des Landkreises Uckermark „Berufsorientierung 2030“ unterstützt dabei. Denn durch die frühe Berufsorientierung sind die Jugendlichen besser als bisher auf die Berufs- und Ausbildungswelt vorbereitet und können eine kompetente Berufswahl treffen, die nicht dem Zufall überlassen bleibt, sondern Ergebnis eines fundierten, systematisch unterstützten Entscheidungsprozesses ist. So werden unnötige Warteschleifen vermieden und Ausbildungen schneller und gezielter abgeschlossen.

Davon profitieren auch Unternehmen auf vielfältige Weise:

  • Sie präsentieren sich als attraktiver Arbeitgeber in der Region, indem Sie Jugendliche auf die Ausbildungs- und Karrieremögichkeiten in Ihrem Unternehmen aufmerksam machen.
  • Sie können frühzeitig Kontakte zu Ihren potenziell zukünftigen Auszubildenden knüpfen, um Ihren Fachkräftebedarf passgenau zu decken.
  • Sie können zeit- und kostenintensiven Ausbildungsabbrüchen vorbeugen, denn gut orientierte Jugendliche wissen besser, was sie erwartet und was zu ihnen passt.
  • Sie bieten Jugendlichen eine Zukunft und machen sich einen Namen als verantwortungsvolles Unternehmen.
  • Sie können im Wettbewerb um die Fachkräfte von morgen auch mit größeren Unternehmen Schritt halten.

 
Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen stärker mit einer Schule in Ihrer Nähe zusammenarbeiten möchten, können Sie sich an unsere Vernetzungsstelle für die „Berufsorientierung 2030“ wenden. Sie beantwortet Ihre Fragen, vermittelt Kontakte und berät Sie gerne.

Ansprechpartner

ICU Investor Center Uckermark GmbH
Herr Raik Maikwald
Projektmanager Berufsorientierung
Berliner Straße 52e

16303 Schwedt/Oder
Telefon:
03332 - 5389 72

Fax:
03332 - 5389 13

E-Mail:

Internet:



Logo ICU