Seiteninhalt

Breitbandausbau im Landkreis Uckermark

Die flächendeckende Versorgung mit einer leistungsfähigen Informations- und Kommunikationsinfrastruktur ist für die Lebensqualität unserer Bürger, für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen und für die Attraktivität des ländlichen Raums von herausgehobener Bedeutung.

Aus diesem Grund hat sich der Landkreis Uckermark der Aufgabe gestellt, die Breitbandversorgung in der Region weiter zu verbessern. Das Vorhaben wird über das Bundesbreitbandprogramm mit Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Wirtschaftsministeriums des Landes Brandenburg gefördert.

Zielstellung des Bundesförderprogramms ist es, für alle Haushalte eine zuverlässige Bandbreite von mindestens 50 Megabit pro Sekunde (im Download) zu gewährleisten. Aktuell erreichen wir nur für rund 57 Prozent aller Haushalte in der Uckermark diese Zielmarke.

Förderfähig sind alle bislang unterversorgten Gebiete (sog. „weiße Flecken“), die in den nächsten drei Jahren nicht durch die Privatwirtschaft erschlossen werden. Die definierte „Grenze der Unterversorgung“ liegt derzeitig bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von 30 Mbit/s. Demnach gelten aktuell rund 25 Prozent der Uckermärkischen Haushalte als unterversorgt.

Aktuelle Breitbandversorgung


© BMVI-Breitbandatlas, Stand 23.08.2017

Schritte der Ausbauplanung

Im Zeitraum von Juli bis Oktober 2016 wurde die landkreisweite Breitbandausbauplanung durch ein spezialisiertes Planungsbüro, die MICUS Strategieberatung GmbH, erstellt. Gefördert wurde diese Planungs- und Beratungsleistung über das Bundesbreitbandprogramm.

Im Groben wurden dabei drei Planungsschritte vollzogen:

1. Analyse der Ist-Situation in der Breitbandversorgung und vorhandener Infrastrukturen

2. Durchführung eines Markterkundungsverfahren zu den privatwirtschaftlichen Ausbauplänen der nächsten drei Jahre

3. Ableitung der Gebiete des öffentlich geförderten Breitbandausbaus, Erstellung einer Infrastrukturplanung und Investitionskostenschätzung

Um die Breitbandversorgung zu verbessern, wollen wir die schnellen Glasfaserkabel näher zu den Haushalten bringen (FTTC-Standard). Entsprechend unserer erstellten Planung sollen deshalb rund 445 km Glasfaserkabel im Landkreis neu verlegt werden.

Die Umsetzung der Ausbauplanung soll in den Jahren 2018 bis 2019 erfolgen.

Zeitplan zum Breitbandausbau


Logo BMVI


    
Logo Land-MWE