Seiteninhalt

Projekt

Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur im grenznahen Raum im Landkreis Uckermark und in der Wojewodschaft Westpommern durch Ausbau von Kreisstrassen- sowie Wojewodschaftsstrassenabschnitten

(2. Teil) Seehausen - Blankenburg und Żarczyn

Foto der Kreisstraße K7318

Gemeinsame Region - Gemeinsame Ziele

Wspólny Region – Wspólne Cele

Durch den Ausbau der Kreisstraße K 7318 von Seehausen bis Blankenburg wurde ein weiterer Abschnitt der Ost-West-Trasse in der Europaregion Pomerania fertiggestellt. Über die Bundesstraßen B 166 und B 198 sowie die Bundesautobahn A 11 erreicht man Berlin bzw. Stettin. Durch die Fertigstellung dieses Teilabschnittes wird die verkehrliche Infrastruktur im grenznahen Raum der Uckermark als auch in der Wojewodschaft Westpommern wesentlich verbessert.

Ebenso trägt der Ausbau der Wojewodschaftsstraße Nr. 122, Ortsdurchfahrt Zarczyn zur wesentlichen Verbesserung der wirtschaftlichen und touristischen Belange in der Grenzregion Landkreis Gryfino und Pyrzyce bei.

 Projektdaten


INT – 10 – 0006

Leadpartner Landkreis Uckermark – Projektpartner Województwo Zachodniopomorskie

Kreistraße Nr. K 7318

Ausbau des Abschnitts Seehausen - Blankenburg

Wojewodschaftsstraße Nr. 122

grundhafter Ausbau der Ortsdurchfahrt Zarczyn
  

Bauzeit April 2012 – September 2012
Zuwendungsbescheid vom 07.12.2011
Förderung 85 % INTERREG IV A
Gesamtkosten LEAD-Partner 1.841.038,43 €
Gesamtkosten Projektpartner 1.392.583,51 €
Baubetrieb ARIKON , Straßen-, Tiefbau und Abriß GmbH, Genshagen
Planungsbüro „Die Partner” GmbH, Schwedt
Ausbauparameter

3.500 m Ortsverbindung, Breite = 6,00 m

Feierliche Übergabe der Straßenverbindung zwischen Seehausen und Blankenburg


Am 25.09.2012 wurde im Rahmen des INTERREG IVA-Projektes "Verbesserung der verkehrlichen Infrastruktur im grenznahen Raum im Landkreis Uckermark und in der Wojewodschaft Westpommern durch Ausbau von Kreisstrassen- sowie Wojewodschaftsstrassenabschnitten (2. Teil) Seehausen - Blankenburg und Żarczyn" die Straße zwischen Blankenburg und Seehausen feierlich übergeben. Diese Verbindung trägt zur weiteren Verbesserung der grenzüberschreitenden Verkehrsinfrastruktur in der Euroregion POMERANIA bei. Der Neubau konnte Dank der Unterstützung durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für regionale Entwicklung (INTERREG IVA) realisiert werden.

Herr Heise als Geschäftsführer der Kommunalgemeinschaft Europaregion POMERANIA und Mitglied des Begleitausschusses, der Landrat des Landkreises Uckermark, Herr Schulze, sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft nahmen die Einweihung vor. Die Gäste der polnischen Partnerdelegation des Koszaliner Straßenbauamtes überbrachten die herzlichsten Glückwünsche zur neuen Straßenverbindung und hoben die gute Zusammenarbeit mit den deutschen Partnern hervor.

Auf der polnischen Seite wird die Ortsdurchfahrt Zarczyn ausgebaut.

Fotos

Highslide JS
Vor dem Ausbau - Ortsdurchfahrt Seehausen
Highslide JS
Nach dem Ausbau - Ortsdurchfahrt Seehausen
Highslide JS
Vor dem Ausbau - Ortsdurchfahrt Blankenburg

Highslide JS
Nach dem Ausbau - Ortsdurchfahrt Blankenburg
Highslide JS
Vor dem Ausbau - Freie Strecke
Highslide JS
Nach dem Ausbau - Freie Strecke


Pressemitteilungen

  Prenzlauer Zeitung vom 10.04.2012 [PDF: 277 KB]

  Prenzlauer Zeitung vom 21.05.2012 [PDF: 235 KB]

  Prenzlauer Zeitung vom 14.07.2012 [PDF: 272 KB]

  Prenzlauer Zeitung vom 26.09.2012 [PDF: 475 KB]

 

INTERREG IV A - Logo